Corporate Design: mamour – Bücher für Eltern

Junge Eltern lesen viel: Kinderwunsch, Schwangerschaft, Erziehung, Ernährung, Gesundheit usw. Die Liste der Themen rund um die Familie ist lang, die Auswahl passender Bücher für Eltern gigantisch. Ähnlich sieht es bei Kinderbüchern aus.

Das Problem: In großen Online-Shops wie Amazon wird man gnadenlos mit dieser Riesenauswahl konfrontiert – Bewertungen und Leser-Empfehlungen helfen nur bedingt, wenn viele Bücher zum gleichen Thema sehr gut abschneiden.

Genau hier setzt das neue Online-Magazin und Buchportal mamour an und bietet jungen Eltern Orientierung, spannende Beiträge und Buchempfehlungen rund um Familienthemen.

Gemeinsam mit seiner Frau Janine hat NUFARI-Partner Dr. Alexander Plitsch mamour ins Leben gerufen. „Zu Themen, die junge Eltern bewegen, wollen wir informieren, unterhalten und vor allem als Filter dienen bei der Auswahl guter Bücher für Eltern“, erklärt er die Motivation hinter dem neuen Projekt.

Die Inhalte bei mamour stammen teilweise von den Gründern selbst, vor allem aber von Gastautoren und Experten für das jeweilige Thema – darunter eine Kinderärztin, Kleinkindpädagogen und Wissenschaftsjournalisten.

Der Name mamour steht für die Liebe der Mutter. „Natürlich wollen wir auch die Papas erreichen, aber wenn man sich anschaut, wer Bücher zu Familienthemen und andere Produkte für Kinder kauft, dann sind die Frauen schon ganz klar unsere Zielgruppe“, sagt Alexander Plitsch.

Das spiegelt sich auch im Corporate Design – natürlich „made by NUFARI“ – wider: Mit einem Herzen im Logo und Schriftzug und einem warmen Farbschema aus Magenta/Gold/Rosa-Tönen sowie einer passenden Bildsprache.

Für Verlage und Unternehmen mit Produkten für Familien schafft mamour einen attraktiven und zielgruppengerechten Rahmen zur Ansprache der kaufkräftigen jungen Eltern. „Jeder weiß, wie drastisch sich das Kaufverhalten derzeit wandelt. Hier wollen wir uns als Partner für Verlage und Unternehmen etablieren“, erläutert Alexander Plitsch.

Zwei Beispiele führt er an: „Junge Eltern informieren sich vor dem Kauf der meisten Produkte zum einen im Bekanntenkreis, zum anderen im Internet. Zudem steigt die Zahl der Kaufentscheidungen, die auf dem Smartphone getroffen werden, immer weiter an.“ Beides führe dazu, dass qualitativ hochwertiger und mobil optimierter Content für die Verlage und Unternehmen zur entscheidenden Basis des Online-Marketings werden müsse.

„Marketingverantwortliche haben hier zwei Möglichkeiten: eigene Kanäle aufbauen und selbst Inhalte produzieren oder eben Kooperationen mit Dritten eingehen. Für die zweite Option wollen wir mit mamour in den kommenden Monaten starke Angebote aufbauen.“ Neben der Platzierung von Marken und Produkten direkt auf mamour.de sollen Werbekunden auch Zugriff auf ein darüber hinaus gehendes Netzwerk an thematisch passenden Blogs und Websites bekommen.

Weitere Informationen zum Corporate Design und mamour sind auf mamour.de zu finden oder bei persönlich bei Alexander Plitsch zu erfragen.